Details
Zugriffe: 4496

Unsere Feuerwehr: In Langenhain ist man personell gut aufgestellt.
Quelle:http://gotha.thueringer-allgemeine.de

In Langenhain ist man personell gut aufgestellt. Foto: Dirk Bernkopf

  • In Langenhain ist man personell gut aufgestellt. Foto: Dirk Bernkopf
Zum Jahresende kommt neues Löschfahrzeug. Im Ortsteil von Waltershausen arbeitet man eng mit der Stützpunktfeuerwehr der Puppenstadt zusammen. So ist die Freiwillige Feuerwehr Langenhain, als eine der vier Wehren der Stadt, alle drei Wochen die "diensthabende Ortsteilwehr".
Langenhain. Die Langenhainer sind technisch recht gut ausgerüstet, sie verfügen über zwei Löschfahrzeuge, einen Mannschaftswagen und vier Anhängerfahrzeuge.Über mangelnde Beschäftigung können sich die Männer und Frauen der Ortsteilwehr nicht beklagen, allein im Jahr 2011 löschten sie gemeinsam mit der Stützpunktwehr fünf Brände. Einer davon war auch in Langenhain entstanden. Am 26. Februar 2011 brannte eine Scheune im Ortszentrum lichterloh. "Das war Minutensache, etwas später und das Feuer wäre auf das Wohnhaus übergegangen", erinnert sich Tina Möller an den Einsatz. Die Leiterin der Jugendfeuerwehr ist die einzige Frau in der 21-köpfigen Einsatzgruppe der Wehr. Vermutlich nicht mehr lange, denn unter den 17 Mitgliedern der Jugendwehr finden sich auch sieben Mädchen.Am 4. Juni 1992 wurde die Jugendfeuerwehr gegründet, in diesem Jahr feierte man das 20-jährige Bestehen. Tina Möller begann 1997 bei der Feuerwehr und leitet seit 2003 die sehr aktive 17-köpfige Nachwuchsgruppe, von der sogar noch vier Jungen der Kinderfeuerwehr für die 6- bis 9-Jährigen angehören. Die Jugend ist auch bei Feuerwehrwettkämpfen ziemlich erfolgreich. So wurden die Langenhainer Vizekreismeister beim Bundeswettbewerb 2011. Am kommenden Samstag wird der nächste Kreisausscheid in Waltershausen ausgetragen, und da will Möllers Mannschaft natürlich den Heimvorteil nutzen, um Langenhain möglichst auch bei der Landesmeisterschaft am 29. und 30. September in Gotha zu vertreten."Wir sind eine junge Truppe mit vielen Atemschutzgeräteträgern", sagt Wehrführer Werner Messing, der mit 60 Jahren zugleich der älteste aktive Feuerwehrmann in Langenhain ist. Der jüngste ist Anwärter Nico Hasert mit 17 Jahren.Chronist Kurt Bechstein ermittelte einst das Jahr 1805 als Gründungsjahr der Langenhainer Feuerwehr. Die Gemeinde ließ 1726/27 in Mosbach eine Handdruckspritze bauen, die bis 1929 ihren Dienst verrichtete, dann wurde sie in das damalige Heimatmuseum Gothagebracht. Dort müsste sie heute noch im Depot zu finden sein. Im Jahr 1925 schloss die Gemeinde einen "Motorspritzenvertrag" mit Waltershausen ab und bekam eine Dittmann-Motorspritze. Dieser Anhänger steht heute noch, gut erhalten, im alten Gerätehaus.Im neuen Gerätehaus verbreitet ein Robur-Löschfahrzeug zwar auch ein historisches Flair, aber dessen Tage sind gezählt. Zum Jahresende erhält die Feuerwehr ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug mit großem Wassertank.
 
Fakten zur Feuerwehr:
Freiwillige Feuerwehr Langenhain, gegründet im Jahr 1805
Wehrleiter: Werner Messing
Jugendwart: Tina Möller
Vereinsvorsitzender: Gerd Hoffmann
Mitglieder der Einsatzabteilung: 21
Mitglieder der Jugendfeuerwehr:13
Mitglieder der Kinderfeuerwehr: 4
Einsatztechnik: Kleinlöschfahrzeug Thüringen, VW-Bus, Robur-Löschfahrzeug (wird ersetzt), Schlauchtransportanhänger, zwei Geräteanhänger
Gerätehaus: altes Haus aus den 1920er-Jahren und neues Gerätehaus, 2000 fertiggestellt

Dirk Bernkopf / 12.09.12 / TA